#EDF

Die Gesellschafter der inhabergeführten EDF Engineering und Design im Fahrzeugbau GmbH („EDF“), einem führenden Entwicklungsdienstleister aus München, haben sämtliche Geschäftsanteile an QuEST Global Services Pte. Ltd. („QuEST Global“) veräußert. Mit dieser Transaktion stärkt QuEST Global die Expertise im Automobilsektor und baut die Präsenz in Westeuropa deutlich aus. Network Corporate Finance hat EDF und die veräußernden Gesellschafter im Rahmen der Transaktion exklusiv beraten.

#Eckdaten

Branche: Automotive
Kunde: EDF
Projektart: M&A
Beschreibung: Verkauf an strategischen Investor
Datum: Februar 2015

Transaktion

Die Gesellschafter der in München ansässigen EDF Engineering und Design im Fahrzeugbau GmbH („EDF“) haben ihre Geschäftsanteile im Rahmen einer Nachfolgeregelung an QuEST Global Services Pte. Ltd. („QuEST Global“) mit Hauptsitz in Singapur verkauft. QuEST Global hat die Anteile über ihre deutsche Tochtergesellschaft QuEST Global Engineering GmbH, Stuttgart, erworben. Für QuEST Global stellt die Transaktion einen weiteren wichtigen Meilenstein zur Umsetzung der eingeleiteten Diversifikationsstrategie dar. EDF wird das neue Kompetenzzentrum für den Automotive Sektor und parallel als Satellite-Office für die Deutschlandaktivitäten von QuEST Global verantwortlich zeichnen.

 

Das Unternehmen

EDF hat sich als unabhängige Ingenieurgesellschaft in den vergangenen 25 Jahren zu einem führenden Tier-1 Partner für mobile Entwicklungsleistungen etabliert. Der ganzheitliche Dienstleistungsansatz umfasst u.a. die Entwicklung von kompletten Modulen, Fahrzeugen bzw. Derivaten vom Design bis serienreifen Prototypen, Fertigungsleistungen von Bauteilen/Systemen in Kleinstserie sowie Leistungen im Anforderungs‐, Projekt‐ und Qualitätsmanagement. Mit rund 320 Mitarbeitern erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von knapp EUR 30 Mio. in 2014.

 

Weitere Informationen zu EDF: www.edf.de

< Zurück zur Übersicht